Autounfälle vermeiden: unsere besten Tipps

Letzte Änderung am: Freitag, 01. April 2022, um 14:12 Uhr | Von: InShared

Wegen Corona waren in den letzten Jahren weniger Menschen auf den Straßen unterwegs. Das war auch an der Zahl der Verkehrstoten zu merken. Das Statistische Bundesamt schätzt deren Zahl im Jahr 2021 auf rund 2.500. Dennoch: Jeder Unfall ist einer zu viel. Deshalb geben wir Ihnen im Folgenden Tipps, wie Sie Autounfälle vermeiden können.

Im Jahr 2020 starben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes über 2.700 Menschen bei einem Verkehrsunfall. Im Jahr 2019 waren es noch über 3.000 Personen. Die Zahl der Verkehrstoten hat in den letzten Jahren genauso abgenommen wie die Zahl der Schwerverletzten. Laut Statistischem Bundesamt liegen die Gründe dieser Abnahme u. a. in strikteren Regelungen wie der Absenkung der Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen sowie in technisch verbesserten Autos, die z. B. mit Fahrerassistenzsystemen ausgestattet sind.

Mit unseren Tipps können auch Sie Ihr Unfallrisiko senken:


1. Immer anschnallen

Wer ohne Anlegen des Sicherheitsgurts mit dem Auto losfährt, kann in der Regel das piepende Warnsignal nicht überhören. Nun besteht Handlungsbedarf! Man kann nicht oft genug wiederholen, wie wichtig es ist, sich anzuschnallen. Denn das Fahren mit Sicherheitsgurt verringert das Verletzungsrisiko bei einem Unfall um 40 %. Wenn Ihr Auto über einen Airbag verfügt, reduziert sich die Wahrscheinlichkeit sogar auf 50 %. Auch Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken: Denn wer unangeschnallt fährt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 30 €. Sind Kinder mit im Auto, die ebenfalls nicht angeschnallt sind, dann fallen 60 € und einem Punkt in Flensburg rechnen.


2. Die Wettervorhersage im Auge behalten

Niedrigstehende Sonne, Nebel, Glätte oder ein heftiger Regenschauer – das sind die Zutaten für ein saftiges Unglück. Das gilt vor allem aber nicht nur für sicheres Fahren während der dunklen Jahreszeit. Ratsam ist es daher, sich vor der Abreise die Wettervorhersage für die entsprechende Region anzusehen. So warnt der Deutsche Wetterdienst mit einem Farbsystem vor gefährlichem Wetter: Rot steht beispielsweise für Unwetter, Dunkelrot für extremes Unwetter. In jedem Fall ist es wichtig, gut vorbereitet ins Auto zu steigen.


3. Das Handy nicht im Auto nutzen

Sie denken jetzt sicher: „Ja, ja, das weiß ich doch“. Es ist ja schon länger bekannt, dass Telefonieren im Auto ein No-Go ist. Verboten ist es bereits seit 2004. Im Jahr 2017 wurde das Gesetz noch einmal verschärft: Das Handy darf nicht in der Hand gehalten werden. Das betrifft aber auch alle anderen elektronischen Geräte wie Navigationssysteme, Tablets und Musikplayer. Für deren Nutzung gilt: Die Bedienung eines Gerätes darf nur mit einer kurzen „Blickzuwendung“ erfolgen. Ausführlich auf dem Display herumzutippen ist ausdrücklich verboten. Sollte durch den Umgang mit dem Handy ein Unfall passieren, dann steht der Fahrer in der Verantwortung.


4. Das Auto selbst warten

Eine Möglichkeit, Unfälle und teure Reparaturen zu vermeiden, besteht darin, sich gut um das eigene Auto zu kümmern. Denn es gibt viele Dinge, die man selbst erledigen kann, ohne ein Kfz-Mechaniker zu sein. Dazu gehört beispielsweise die Kontrolle des Ölstandes. Ein zu niedriger Ölstand kann dem Motor schaden und dazu führen, dass Ihr Fahrzeug plötzlich stehen bleibt. Und wenn Sie schon mit der Motoröl-Kontrolle beschäftigt sind, prüfen Sie am besten auch gleich den Reifendruck an einer Tankstelle. Das Fahren mit zu weichen Reifen erhöht ebenfalls das Unfallrisiko.

Weitere wichtige Tipps zur Vermeidung von Autounfällen:

  • In der Dunkelheit und bei schlechter Sicht das Abblendlicht nutzen
  • Trinken und Autofahren – das passt nicht zusammen. Das mag selbstverständlich klingen, wird aber nicht immer befolgt
  • Immer den Blinker nutzen. Auch wenn Sie glauben, niemand sei in der Nähe
  • Nicht zu dicht auffahren
  • Im Auto nicht so oft nach hinten schauen. Viele Unfälle werden dadurch verursacht, dass sich der Autofahrer zu viel auf den Verkehr hinter sich konzentriert

Sollten Sie trotz der oben genannten Tipps in einen Unfall verwickelt werden, dann stehen wir Ihnen zur Seite. Gut, wenn Sie dann eine Autoversicherung von InShared haben. Berechnen Sie hier unverbindlich Ihren Monatsbeitrag.

Zurück