Ein Auto ist hinter einer Absperrung vor Schäden geschützt.

Kfz-Haftpflichtversicherung: wertvolle Tipps, die Geld sparen!

Das Angebot an Haftpflichtversicherungen für Autos ist riesig. Traditionelle Versicherungsunternehmen liefern sich mit relativ jungen Direktversicherungen und neuen Anbietern einen heißen Kampf um die Kunden. Leicht verliert man den Überblick, welche Kfz-Haftpflichtversicherung die beste oder günstigste für einen persönlich ist.

In diesem Artikel geben wir Ihnen die wichtigsten Infos und Tipps rund um das Thema Kfz-Versicherung mit Fokus auf die Auto-Haftpflicht. Wir zeigen Ihnen, womit Sie leicht Geld sparen können, welche Leistungen und Zusatzversicherungen für Ihren Pkw wichtig sind oder warum sich ein Wechsel zu einer Kfz-Haftpflichtversicherung online oftmals lohnt.

Die Haftpflichtversicherung für Autos stellt das gesetzliche Mindestmaß zur Teilnahme am Straßenverkehr. Sie ist Pflicht und schützt beide Parteien bei einem Autounfall, um einen Schaden am Pkw zu versichern. Trotzdem lohnt es sich genauer zu überlegen, welche Kfz-Haftpflichtversicherung die richtige ist.

1. Tipp: Abdeckung der Kfz-Versicherung vergleichen und auf Zusatzleistungen achten

Die Auto-Haftpflichtversicherung dient vor allem zu Ihrer Sicherheit bei der Abdeckung von Fremdschäden, also wenn Sie einen Unfall verursachen und ein anderes Fahrzeug dabei beschädigt wird. Alles weitere ist nicht versichert, also auch keine Schäden am eigenen Fahrzeug.

Für einen umfassenderen Schutz sollten Sie sich in jedem Fall über die Leistungen der Kaskoversicherungen informieren. In einer Kfz-Teilkasko oder Vollkaskoversicherung werden nicht nur Fremdschäden abgedeckt, sodass auch verschiedene Teile und Schäden am eigenen Auto versichert sind.

Trotzdem steckt der Teufel wie so oft im Detail. Natürlich gibt es gewisse Zusatzleistungen, die bereits in einer Kfz-Haftpflicht inklusive sein können und auf die Sie achten sollten. Ein prominentes Beispiel ist dabei die sogenannte Mallorca-Police, die Sie im europäischen Ausland bei der Nutzung von Mietwagen versichert. Aber auch Punkte wie die maximale Deckungssumme, grobe Fahrlässigkeit etc. machen oft einen Unterschied bei der Wahl einer Kfz-Haftpflichtversicherung aus.

2. Tipp: Preis-/Leistung der Autohaftpflicht vergleichen

Sie sollten also die verschiedenen Angebote, Ihr Auto versichern zu können, genau vergleichen. Natürlich spielt bei dieser Betrachtung auch der Preis einer Kfz-Haftpflichtversicherung eine nicht unerhebliche Rolle. Die grundsätzlichen Faktoren, die bei der Tarifberechnung von Versicherungen fürs Auto einbezogen werden, sind größtenteils die gleichen – egal ob Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko.

Zuallererst wird der Wert des zu versichernden Wagens mit Hilfe der Herstellerschlüsselnummer (HSN) und der Typenschlüsselnummer (TSN) definiert. Über diese beiden Werte, die im Fahrzeugschein zu finden und standardisierte Nummern sind, werden automatisch die Automarke und das entsprechende Modell ermittelt. Weitere wichtige Faktoren zur Berechnung der Kfz-Prämie sind die jährliche Kilometerleistung und der Einsatz des Autos. Wird das Kfz nur privat genutzt, ziehen Versicherungen andere Bewertungen heran, als wenn der Wagen sowohl für private als auch berufliche Zwecke gebraucht wird. Außerdem entscheidet der Abstellort des Autos ebenfalls über die Höhe des Versicherungstarifs, da ein auf öffentlichen Straßen geparktes Fahrzeug einem höheren Risiko ausgesetzt ist, als wenn dieses in einer Garage steht.

Für das Berechnen einer Kfz-Haftpflicht oder - Vollkaskoversicherung wird zudem die SF-Klasse – die sogenannte Schadenfreiheitsklasse – als Indikator herangezogen. Die SF-Klasse gibt dabei Auskunft über die Jahre, in denen Sie unfallfrei gefahren sind und Ihnen aufgrund eines geringeren Risikos ein entsprechender Rabatt gewährt wird.

Um aus der Fülle an Angeboten nun die passende Haftpflichtversicherung auszuwählen, bieten sich bekannte Vergleichsportale an, bspw. Verivox oder Check24. Mit der Eingabe aller nötigen Informationen erstellen solche Portale einen Preisvergleich. Das ist in vielen Fällen übersichtlicher, als bei jeder einzelnen Versicherung eine eigene Angebotserstellung durchzuführen.

Hierdurch wird es den Autofahrern ermöglicht, relativ übersichtlich die günstigste oder beste Kfz-Haftpflichtversicherung für ihre Fahrzeugmodelle zu finden und sich nach einem Wechsel neu zu versichern. Trotzdem zeigen Vergleichsportale für Versicherungen oft nur die halbe Wahrheit, da nicht alle Versicherungsangebote dort zu finden sind. Vielversprechende Anbieter müssen daher zusätzlich herausgesucht werden, um einen Überblick zu allen Angeboten zu erhalten.

Beitrag berechnen

3. Tipp: Kündigungsfrist Ihrer Auto-Versicherung beachten

Sollten Sie eine bestehende Autohaftpflichtversicherung in eine günstigere oder bessere Kfz-Haftpflicht wechseln wollen, müssen Sie natürlich die Kündigungsfrist beachten. Die meisten Autoversicherungen haben eine Laufzeit von einem Jahr und am 31. Dezember des aktuellen Kalenderjahrs.

Im Normallfall beträgt die Kündigungsfrist einen Monat, sodass die laufende Kfz-Versicherung bis zum 30.11. eines Jahres gekündigt sein muss. Wichtig ist dabei, dass bis zu diesem Stichtag die Kündigung bei der Versicherung eingegangen sein muss. Sie sollten bei einem Versicherungswechsel also nicht bis zum letzten Tag warten. Natürlich gibt es auch Haftpflichtversicherungen, die irgendwann im Laufe eines Jahres gekündigt werden können, allerdings ist das eher die Ausnahme.

Daneben gibt es die Möglichkeit, von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen. Hierbei gibt es hauptsächlich drei Gründe, die Autoversicherung außerplanmäßig zu kündigen: bei einer Beitragserhöhung, nach einer erfolgten Schadensregulierung oder bei einem Fahrzeugwechsel. Über die genauen Bedingungen sollten Sie sich allerdings genau informieren.

4. Tipp: Kfz-Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen

Eine sehr gute Möglichkeit, um bei der Versicherung Ihres Kfz Geld zu sparen, ist die Angabe dieser in Ihrer Steuererklärung. Ähnlich wie die private Haftpflichtversicherung oder Unfallversicherung ist die Auto-Haftpflicht als Sonderausgabe in den Vorsorgeleistung absetzbar. Das Finanzamt erkennt eine Haftpflicht dabei nicht als reine Sachversicherung an, sondern behandelt diese wie eine Abdeckung der persönlichen Lebensrisiken.

Sie haben damit zwar nicht unbedingt direkt mehr Geld in der Tasche, allerdings senkt sich durch die Berücksichtigung Ihrer Versicherungsbeiträge für die Kfz-Versicherung die ermittelte Steuerlast. Es lohnt sich also, den Punkt im nächsten Frühjahr bei der Steuererklärung anzugeben und damit Geld zu sparen.

5. Tipp: Kfz-Haftpflicht online abschließen!

Ein weiterer Weg, bei Ihrer Auto-Haftpflichtversicherung Geld zu sparen, ist die Wahl einer Kfz-Direktversicherung. Ohne Versicherungsagenturen vor Ort senkt sich der administrative Aufwand für die Versicherungsgesellschaften, was sich positiv auf die Beitragshöhe auswirkt. Da Direktversicherer digital arbeiten, vereinfachen und beschleunigen sie viele Prozesse.

Einen Anbieter mit einer günstigen und sehr guten Auto-Haftpflichtversicherung, die Sie online abschließen können, finden Sie unter www.inshared.de. Als Anbieter von Online-Versicherungen ist InShared in den Niederlanden bereits seit über 10 Jahren aktiv. Dabei werden (fast alle) Prozesse rund um das Thema Kfz-Versicherung digital abgewickelt. Sie können bspw. sämtliche Vertragsdetails online anpassen und werden über etwaige Änderungen des Bearbeitungsstatus einer Schadensmeldung transparent informiert.

6. Tipp: Die InShared-Jahresbelohnung

Ein weiteres Argument, um mit der Kfz-Haftpflichtversicherung von InShared Geld zu sparen, ist die Jahresbelohnung. Mit der Jahresbelohnung bekommen InShared-Kunden am Jahresende Geld zurück, wenn Schäden vermieden und Kosten niedrig gehalten wurden.

80% aller InShared-Versicherungsbeiträge werden für Schadensfälle reserviert. Falls diese Summe im jeweiligen Jahr nicht komplett ausgegeben wurde, wird das Geld den Kunden anteilig zurückbezahlt. Das Modell funktioniert sehr gut, und 2021 wurden in Holland etwas über 2 Millionen Euro den Kunden zurückerstattet.

Und alle profitieren davon: InShared – we all benefit!

Beitrag berechnen